Verband Süddeutscher Zuckerrübenanbauer e.V.
Verband Süddeutscher Zuckerrübenanbauer e.V.
Alter Bekannter – neue Bedrohung?

Isoglukose

Von Florian Schmidt, Südzucker AG,Verkaufsleiter Getränkeindustrie

Die Quotenregelung für Zucker und Isoglukose wird zum 1. Oktober 2017 wegfallen. Derzeit ist Zucker das Süßungsmittel Nr. 1 in Europa. Die veränderte Situation wird jedoch ein neues Gleichgewicht zwischen den beiden Kontrahenten entstehen lassen. Isoglukose ist seit Jahrzehnten bekannt und hat sich in den USA unter der Bezeichnung High Fructo-se Corn Sweetener (HFCS) auf Basis von Maisstärke eine nachhaltige Marktposition erkämpft.

Mächtige Produzenten wie Cargill stehen hinter dem Produkt und verfügen auch in Europa über entsprechende Produktionsanlagen. Da Mais nicht in ausreichender Menge zur Verfügung steht, wird Isoglukose in Europa mehrheitlich aus Weizen erzeugt werden müssen. Wie wettbewerbsfähig ist diese Isoglukose imVergleich zum Zucker?

Was ist Isoglukose?

Vom Feld zum Süßungsmittel Isoglukosen sind Sirupe, die zumeist in der Lebensmittelindustrie als alternatives Süßungsmittel zu kristallinem und flüssigem Zucker eingesetzt werden. Hergestellt wird Isoglukoseaus stärkehaltigen Pflanzen, meist Weizen oder Mais. Hersteller sind bis dato die Unternehmen der europäischen Stärkeindustrie.

 

Hier gelangen Sie zum DZZ-Beitrag in der Dezember-Ausgabe 2016: "Alter Bekannter –neue Bedrohung?"